Thematische Workshops: Von der Idee zur Innovation

Ausarbeitung der Projektideen für die Umsetzungsphase

Die Potentiale der IT-Sicherheitsbranche im Ruhrgebiet sind vielfältig und bieten Chancen für die Steigerung der Lebensqualität der Menschen. Das konnte die Stärken-Schwäche-Analyse des ersten InSicht.Ruhr Workshops belegen.

Der zweite InSicht.Ruhr Workshop brachte dann abermals viele interessierte Akteure der IT-Sicherheit zusammen, um über die Zukunft der Branche in der Region zu sprechen. Unter dem Motto "Vision & Ziele" wurden wegweisende Themenfelder identifiziert und gemeinsame Zielsetzungen bestimmt. Dabei ging es vor allem um die Frage, wie sich das zentrale Rurhgebiet in Zukunft als starke und innovative WIR!Region positionieren kann.

Im Anschluss an die Diskussion finden Ende März vier thematische Online-Workshops statt, die den Fokus verstärkt auf die Praxis richten. Ziel der Workshops ist die Entwicklung konkreter Projekte innerhalb relevanter Themenfelder für die Umsetzungsphase des InSicht.Ruhr-Projekts.

Die Workshops finden zu folgenden Terminen und Themen statt:

Die Workshops dienen nicht nur der Erarbeitung und Konkretisierung vorheriger Projektideen, sonderder auch der Bildung von Konsortien. Die Projekte fließen anschließend in die Innovationsstrategie von InSicht.Ruhr ein. Daher soll vor allem an innovativen Ideen für die IT-Sicherheit gearbeitet werden, die zur Stärkung der Region und ihrer Bewohner und Bewohnerinnen beitragen.

InSicht.Ruhr bewirbt sich am 31.05.2021 mit der Innovationsstrategie (WIR!-Konzept) um die Förderung einer 6-jährige Umsetzungsphase. In der Umsetzungsphase sollen zahlreiche Projekte durch BMBF-Mittel gefördert werden. Für alle Projekte zusammen stünden bis zu 15 Mio. Euro Bundesmittel bereit, insbesondere für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Organisationen aus Bochum, Essen und Gelsenkirchen. Neben technischen Innovationen können sowohl soziale- und Geschäftsmodellinnovationen, als auch andere innovative Projekte gefördert werden.

Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt wie üblich per E-Mail und bitte unter Angabe der/des jeweiligen Workshop(s), an Frau Angela Krause: krause@iat.eu.